Becker Navi im Zafira

Einbau eines Fremdradios in den Zafira II ab BJ 2005

Hier: Tausch des CD 30 MP3 gegen Becker Indianapolis Pro 7950

Der Ausbau des Originalradios ist klar, ggf. muss man sich beim FOH die Sicherungen lösen lassen, weil der Abstand der Löcher größer ist als bei einem DIN-Radio, für das man vielleicht die Entriegelungshaken schon hat.

Das GID (grafisches Informationsdisplay) war bei meinem Zafira II schon so eingestellt, dass ohne CD30 MP3 nur das Datum in der obersten Zeile angezeigt wird, da musste ich also nichts umstellen lassen.

Die Antenne auf dem Dach hat einen Verstärker eingebaut, der über die Antennenleitung mit Spannung versorgt wird (aktive Antenne). Das merken wir uns für später, wenn wir den Antennenadapter raussuchen.

Da ich die Lenkradfernbedienung weiter nutzen wollte, musste ich mich für ein Becker Navigationssystem entscheiden, die anderen Becker Radios unterstützen diese Funktion nicht.
Meine Wahl fiel auf den Indianapolis Pro 7950. Die letzte Stelle bestimmt die Displayfarbe: 0 – Gelb, 2 – Rot, Gelb passt gut zu den sonstigen Displays im Zafira.

Das Becker-Radio ist im Wesentlichen ein DIN-Radio, man benötigt also eine Einbaublende, die den Rest des Einbauschachtes des Doppel-DIN-Radios abdeckt. Normaler Weise ist der untere Teil dieser Nachrüstteile als kleines Brillenfach ausgelegt. Das Fach hat nicht die Tiefe des Radios, was die Platzierung des benötigten CAN-Bus-Interface hinter dem Fach unterhalb des Radios erlaubt. Der Metallrahmen des Radioschachts muss allerdings entfernt werden, da das Becker-Radio minimal breiter als ein „normales“ DIN-Radio ist. Soviel zu DIN...

Wieso CAN-Bus-Interface?
Die Lenkradfernbedienung (LRF) ist über den Comfort-CAN-Bus an die Fahrzeugelektronik angekoppelt, das Radio fischt sich die Informationen für Lautstärkeänderung, Senderwechsel und noch einige andere Funktionen der LRF aus den CAN-Bus Telegrammen heraus.

Die Bedienung des Boardcomputers erfolgt normaler Weise über Knöpfe am Radio, die ebenfalls CAN-Bus Telegramme erzeugen. Zusätzlich lassen sich die Funktionen des Boardcomputers für Verbrauchsrechnung und Steuerung der Klimaanlage über den linken LRF-Block steuern. Ebenfalls über Knöpfe am Radio gesteuert werden allerdings auch die Funktionen für Uhrzeit, Datum, Displayhelligkeit, Sprache, usw., und diese Funktionen sind leider nicht über die normalen LRF- Funktionen erreichbar.

Um in die Menüs für diese Einstellungen zu gelangen wird der „Settings-Knopf“ benötigt, der vom
M.i.c.k.i-RC-Interface der Firma AIV emuliert wird. Dabei ist ein bisschen Voodoo zu praktizieren, das nirgends beschrieben ist… außer hier ;-)

Für die Verbindung des Becker-Radios mit dem Fahrzeug (Spannungsversorgung, Lautsprecher, GAL-Signal, Zündung) wird ein Kabelsatz benötigt, der fertig konfektioniert (an allen Enden sind die passenden Stecker bereits vorhanden) ebenfalls von AIV angeboten wird.

Was muss vor dem Umbau besorgt werden?

  • Becker Indianapolis Pro 7950
  • AIV M.i.c.k.i-RC-Interface (www.aiv.de, Bestellnummer: 64 0780)
  • AIV Kabelsatz (Bestellnummer: 64 0720)
  • Fakra-ISO-Phantom_Antennen-Adapter (z.B. AIV Bestellnummer: 140244 oder www.niq.de Artikelnummer: 1524_04)
  • Opel Fremdradio-Einbaukonsole (z.B. www.meins24.de Artikelnummer: 205201 oder www.niq.de Artikelnummer: 281230-11)

 


Noch ein paar Infos:

Möglicher Weise gibt es innen im Becker-Radio die Option, die Phantomspeisung für die aktive Antenne "von Hause aus" zuschalten zu können. Da man dafür aber das Gerät öffnen müsste, habe ich von einer näheren Untersuchung abgesehen um die Garantie nicht zu gefährden. Einen Fakra-ISO-Adapter muss man auf Grund der unterschiedlichen Antennen-Stecksysteme an Radio und Fahrzeug ohnehin verwenden, dann also gleich den Richtigen mit eingebauter Phantomspeisung (siehe oben).

Ohne Phantomspeisung des im Dachhimmel eingebauten Antennenverstärkers ist der Empfang mit dem Becker naturgemäß miserabel. Leider gibt es nirgendwo einen Hinweis auf den Verstärker (oder ich habe nicht intensiv genug danach gesucht), so dass ich den falschen Adapter (ohne Phantomspeisung, NIQ-Artikelnummer: 1524_02) gekauft habe. Ich habe dann einfach die Phantomspeisung an diesem normalen Adapter "nachgerüstet" (ein Kondensator in Reihe, eine Spule nach Motorantennen-Ausgang des Radios, alles natürlich in der richtigen Reihenfolge in das Adapterkabel gespleißt, Schrumpfschlauch drum herum, fertig :-)

Das M.i.c.k.i-RC-Interface unterstützt auch die Radio-Lenkradfernbedienung, allerdings offenbar nur mit den Navigationsgeräten von Becker. Ich konnte einen ca. 2 Jahre älteren Indianapolis (nicht "Pro") und einen ziemlich betagten Mexico Pro CC mit dem M.i.c.k.i-Interface testen. Beim alten Indianapolis funktionierte die GAL (geschwindigkeitsabhängige Lautstärkeregelung) nicht, beim Mexico Pro CC funktionierte die Lenkradfernbedienung überhaupt nicht. Die Angaben zu bestimmten Geräten sind also ernst gemeint, LRF und “normales Radio von Becker” passt nicht zusammen.

Das Kabel der dem Indianapolis Pro beiliegenden GPS-Antenne muss hinter dem Handschuhfach vorbei an das rechte, dreieckige Seitenfenster neben dem Armaturenbrett verlegt werden, denn die beim Zafira II erhältliche Wärmeschutzverglasung der Frontscheibe verhindert zuverlässig den GPS-Empfang direkt unter der Frontscheibe. Das gilt zumindest für die Becker-Navis - Ein ebenfalls getestetes portables Navigationsgerät von NavGear hat auch direkt unter der Frontscheibe platziert ein ausreichend starkes GPS-Signal empfangen.

Das Kabel des dem Becker beiliegenden Freisprech-Mikrofons für die BlueTooth-Telefonfunktion des Indianapolis Pro wird ebenfalls nach rechts, hinter dem Handschuhfach vorbei, dann hinter der Innenverkleidung der A-Säule zum Dachhimmel geführt und links neben der Beleuchtung angeklebt (per Klettband). Das Mikrofon muss ziemlich genau auf den Fahrer zielen, damit der Ton klar ankommt. Implizit ergibt sich daraus, dass Mitfahrer das Freisprechmikrofon nicht, oder zumindest sehr schlecht, verwenden können.

Das M.i.c.k.i-RC-Interface muss passend zum Fahrzeug und zum Radio konfiguriert werden. Die mitgelieferte Anleitung gibt die notwendigen Hinweise, man muss dazu das Gehäuse öffnen (4 Schrauben). Dieser Eingriff ist notwendig und nicht garantieschädlich.

Für Becker-Radios im OPEL Zafira II müssen die ersten 5 Schalter auf „1“ gestellt werden, die letzten 3 bleiben auf „0“.


Hier  die versprochene Beschreibung für die Boardcomputer-Einstellungen von Datum, Uhrzeit, Displayhelligkeit, Sprache, Zündungsplus, …

  1. Zündung einschalten
  2. Radio ausschalten, sonst wird durch die nachfolgenden Bedienungen dessen Einstellung geändert
  3. Drücken der Taste LRF_Taste1 für mehr als 15 Sekunden (Display springt in den Modus Einstellungen)
  4. Tasten ▲ und ▼ bilden die Tasten rauf und runter des Radios ab
  5. Tasten LRF_Taste2 und LRF_Taste1 bilden die Tasten rechts und links des Radios ab
  6. Zum Verlassen des Modus Einstellungen entweder auf Punkt „Zurück“ navigieren oder direkt mit der Taste LRF_Taste2



Wer die anderen Seiten meiner Homepage aufmerksam durchgelesen hat, wird sich eventuell fragen, wo denn die Schaltung zu diesem Themenkomplex geblieben ist.

Nun, für jedes Problem gibt es ja bekanntlich mindestens zwei Lösungen, so auch hier ;-)
Wer lieber bastelt und weniger Geld ausgibt, kann die Hauptproblemstellung, die alljährlichen Uhr-Umstellungen beim Wechsel von Sommer- auf Winterzeit und umgekehrt, auch auf die harte Tour lösen.

 

 

Über eine Suchmaschine hier gelandet? Dann bitte mit Click Navigations Schaltflächen anzeigen

[Home] [Modelle] [Eisenbahn TT] [Was ist neu ?] [Elektronik] [Kontakt] [Links] [Tipps+Tricks]