EAZY 3A 2S

Da sich herauszukristallisieren scheint, dass meine bisherigen Brushless-Motoren mit einer Zelle zu langsam drehen - obwohl sie für den Betrieb mit nur einer LiPo-Zelle ausgelegt sind - habe ich untersucht, ob sich ein EAZY 3A unkompliziert auf 2S-Toleranz umbauen lässt.

Einschub: ...Ironischer Weise sind verschiedene der für einen Multicopter benötigten Sensoren billiger zu haben, wenn man anstelle des nackten Chip ein bestücktes Breakout-Board kauft. Das gilt sowohl für IMU- als auch für Luftdruck-Sensoren...

Auf solch einem Breakout-Board findet sich neben dem Sensor gemeinhin auch noch ein Spannungsregler für 3,3 V, da die Breakout-Boards den Betrieb des Sensors auch an 5 V-µControllern ermöglichen sollen.

Der Spannungsregler auf dem Breakoutboard des BMP180 ist ein Prachtexemplar in Sachen Winzigkeit - drei Anschlüsse und ein SOT23-Gehäuse. Perfekt.

EAZY 3A mit Spender

Für das Entlöten von mehrbeinigen Bauteilen von einseitig bestückten Platinen verwende ich eine alte DIP-Entlötspitze:

Entlötstation

Zugegeben, etwas rustikal aber funktionell.

Entlötstation

Nach kurzer Zeit wird das Lötzinn flüssig und das Ziel der Begierde kann mit der Pinzette von der Platine gepflückt werden.

Zwischenzeitlich wird die Spannungszuführung für den µController auf dem ESC rechts des Blockkondensators aufgetrennt. Vorher...

EAZY 3A, noch original

... und nachher:

Plusleitung für den SIL330 aufgetrennt

Der zusätzliche Spannungsregler findet sein Plätzchen auf vorhandenen Lötflächen...

EAZY 3A mit 3,3 V Regler

... und liefert fürderhin 3,3 V zum Betrieb des µControllers auch bei höheren Eingangsspannungen als 4 V:

Fertig!

Der notwendige Blockkondensator am Eingang des Reglers sitzt bereits direkt an den zur Montage des Reglers verwendeten Anschlüssen auf der Unterseite der Platine, muss also nicht zusätzlich bestückt werden.


Der nachfolgende Test ergibt leider, dass der ESC wie gewohnt funktioniert, solange die Versorgungsspannung für ESC und Motor unter 4 V bleibt, dass aber Böses passiert, wenn die Spannung darüber hinaus erhöht wird. Meine Vermutung geht dahin, dass der µC nicht mit der höheren Spannung an seinen Ausgängen umgehen kann, denn die sind direkt galvanisch mit den FETs verbunden, die ja jetzt mit der höheren Spannung von 7,4 V und mehr beaufschlagt werden. Offenbar sind bei einem für Mehrzellen-Betrieb ausgelegten ESC noch Besonderheiten vorhanden, die ich beim EAZY 3A nicht eingebracht habe.

Resummé: Fehlanzeige :-(


 

 

Über eine Suchmaschine hier gelandet? Dann bitte mit Click Navigations Schaltflächen anzeigen

[Home] [Modelle] [Eisenbahn TT] [Was ist neu ?] [Elektronik] [Kontakt] [Links] [Tipps+Tricks]