Micro HexaCopter

Die verschiendenen Versionen der sNQ und xNQ haben immer ein bisschen geschwächelt, wenn es darum ging, wirklich in die Luft zu gehen. Das gilt insbesondere für die xNQ-Varianten, da schon die Brushless-Motoren für sich genommen schwerer als die Glockenanker-Motoren sind und zusätzlich noch die ESCs dazu kommen.

Abhilfe könnte der Einsatz von weiteren Motoren bringen, in nächster Näherung also ein Hexacopter mit sechs Motoren. Ein Rahmen für sechs Motoren AP-02 mit 44 mm Propellern ist schnell vom xNQ V2 abgeleitet. Der Arbeitstitel dieses Konstrukts ist xNH, bezugnehmend auf die Hexa-Anordnung.

Der Entwurf passt gerade noch so auf eine Platine der Abmessung 10 x 8 cm, kann also mit der Freeware von Eagle bearbeitet werden:

xNH_V1.0_k

Da die Fläche der Platine deutlich größer geworden ist und zusätzliche Stege zur Stabilisierung der Ausleger eingebracht wurden, ist zu befürchten, dass die Erhöhung der Schubleistung durch zusätzliche Motoren durch das Mehrgewicht der Bauteile in Verbindung mit der größeren Fläche mehr als aufgehoben wird. Die Aerodynamik wird durch die Stabilisierungsstege ebenfalls beeinträchtigt und dass durch die zusätzlichen Motoren der Akku noch stärker belastet wird und die zu erwartende Flugdauer damit viel zu kurz würde, ist hier das Kill-Kriterium.

Also wurde das Design verworfen und ein neuer Ansatz verfolgt...

 

Über eine Suchmaschine hier gelandet? Dann bitte mit Click Navigations Schaltflächen anzeigen

[Home] [Modelle] [Eisenbahn TT] [Was ist neu ?] [Elektronik] [Kontakt] [Links] [Tipps+Tricks]