Senderanschluss unter Win XP


Hinweis
Diese Seite wurde im April 2005 erstellt. Mittlerweile - wir schreiben das Jahr 2012 - sind ein paar Tage ins Land gegangen und einige der mühsam zusammen gesuchten Seiten sind umgezogen oder wurden komplett aufgegeben.
Deshalb ist leider der eine oder andere Link auf dieser Seite inzwischen ungültig.
Ebenso sind verschiedene der aufgeführten kommerziellen FMS-Interfaces vom Markt verschwunden.
Ich bitte das zu beachten und zu entschuldigen.


Ich bekomme immer wieder mal eine Anfrage zum Anschluss eines Fernsteuersenders an einen Rechner, der unter Windows XP sein tristes Dasein fristet.

Mittlerweile hätte ich bestimmt ein kleines Taschenbuch (na ja, sicher leicht übertrieben, aber vielleicht ein Pixi-Buch ;-) mit meinen Antworten gefüllt, aber bisher die Mühe gescheut, das alles mal zu kompilieren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Was ich hiermit reumütig nachhole :-)

Bitte betrachtet den nachfolgenden Text ausschließlich als kleine Hilfestellung für geplagte FMS-Anwender (oder Solche, die es werden wollen) die noch weniger Ahnung haben als ich ;-)

Ich habe meine verschiedenen Mail-Antworten einfach untereinander kopiert und hin und wieder kleine Korrekturen oder Erweiterungen eingebaut, die ohne den Kontext dem besseren Verständnis dienen.
Die Fragen habe ich weg gelassen, ich wollte ja keine professionelle FAQ erstellen.

Meine permanenten Hinweise auf das FMS-Forum unten im Text sind ernst gemeint. Dort tummeln sich lauter Fachleute, und einer ist immer dabei, der genau dein Problem schon gelöst hat.


Unter XP gibt es Probleme mit dem Ansprechen der Schnittstellen. (Na ja, wer das hier liest, weiß das schon, schätze ich ;-)
FMS unter XP geht auf zwei (mir bekannten) Wegen. [Neuerdings drei]

Der zweite Weg ist der mit dem JoyWarrior24 RC, definitiv der "Richtige", weil keinerlei Zappler oder sonstige Störungen beim FMS ankommen.

Der erste Weg (diese Lösung fand und beschrieb ich früher) ist, die Soundkarte des Rechners als Interface zu verwenden.

Wie das geht habe ich hier kurz zusammen gefasst:

Du brauchst dafür den Treiber "smartpropo" (bekommst du über den Link auf meiner Seite).

Die anderen Interfaces (seriell und parallel) habe ich vor Jahren aufgegeben, nachdem ich meinen damaligen Rechner von Win95 (da lief das Parallelinterface wunderbar) auf Win98 umgestellt hatte.
Nach der Umstellung funktionierte die Kopplung weiter bis zum ersten Hardwaretausch mit Aufruf des Hardwareassistenten.
Bei der dabei angestoßenen Hardwaresuche hat Win98 den Zugang von FMS zum Parallelport "dicht" gemacht und ich habe es danach nie wieder geschafft, die Fernsteuerung an den Rechner zu koppeln... Bis ich SmartPropo gefunden habe.


Tipp:
Vergiss unter XP das mit dem Parallelport. Du kannst keine direkten Portzugriffe unter einem NT-Derivat Betriebssystem machen. Portzugriffe laufen in so einem BS im Kernel-Mode, und soweit ich weiß haben sich die Brüder Möller nie an sowas rangewagt.

Aber... keine Panik, du bekommst deinen Simu trotzdem ans Laufen. Genau die Schaltung, die du auch für die Parallelport-Lösung gebraucht/gebastelt hättest, kannst du für die Soundkarten-Lösung verwenden. Die Hardware ist identisch (also der Serienwiderstand und die Z-Diode und das Kabel) nur die Software wird etwas weiter aufgebohrt.

Du benötigst zusätzlich noch SmartPropo, einen Treiber, der die Signale der Fernsteuerung über den Mikrofoneingang deiner Soundkarte einliest. Schau mal hier nach, da solltest du alles zur Software finden: http://www.sekiriki.jp/smartpropo

Infos dazu findest du auch auf meiner entsprechenden Seite. (Bitte dort unbedingt nachlesen! Es kommen Fehlermeldungen, die aber nicht beunruhigen müssen...)


Bei den Interfaces die auf dieser Seite beschrieben sind ist zu beachten, dass die nur unter Win95 und höchstens noch Win98 korrekt funktionieren. Hast du XP, NT oder Win 2000 (oder gar Server 2003 ;-) musst du dich am Besten an das FMS-Forum (zu finden über die FMS-Homepage) wenden, die können helfen.

Oder du verwendest das USB-Interface, das ich auf meiner HP beschrieben habe. Das läuft auch unter den NT-Derivaten korrekt (ausgenommen NT).


XP und Win 2000 sind als NT-Derivate recht unkooperativ, wenn es um die direkte Anprogrammierung von Hardware (hier die Seriell- und Parallel-Ports) geht. Auf die Hardware darf nur ein Treiber zugreifen, der Root-Rechte hat. [oder sind es Kernelrechte? Ich bin weder Treiber- noch Windows-Guru, ungenaue Ausdrucksweise bitte ich zu entschuldigen]

Ich habe mich um den Parallelport-Anschluss seit einiger Zeit (seit meinem Umstieg auf Win98 SE) nicht mehr und um den Seriellport-Anschluss noch nie gekümmert, so dass ich da nicht weiterhelfen kann.

Ich selbst verwende nur noch das USB-Interface, das du auf meiner HP beschrieben findest

Oder lies dazu mal die entsprechenden Forenbeiträge von "HaryS" im FMS Forum.


Die USB-Version kann ich dir nur wärmstens empfehlen, auch wenn du dafür ein paar Euro mehr hinblättern musst. Du bekommst dafür eine absolut ruhige Steuerung, kein Gezappel, kein Ruckeln.

Und keine Probleme mit deinen Betriebssystemen. JoyWarrior24 RC läuft ab Win98 SE aufwärts (NT 4.0 ausgenommen, das hat keine USB-Unterstützung).


Bei NT-basierten Betriebssystemen (dazu gehört XP ebenfalls) ist der Zugang zu den Hardware-Ports aus Sicherheitsgründen Treibern auf Kernel-Ebene vorbehalten. Die normale Routine von FMS (die bei Win95 letztmalig bei mir funktionierte) läuft aber auf Applikationsebene, ihr wird also der Zugang zu den Ports verwehrt.

Folge: FMS funktioniert nicht, es kommen keine Informationen vom Parallel-Port bei FMS an.

Es gibt Möglichkeiten, die Ports für Applikationen lesbar zu machen, dazu würde ich dich auf das FMS-Forum verweisen, ich selbst habe damit noch keine Erfahrungen gesammelt. Mein Ansatz geht heute (unter XP) über USB, zu finden auf meinen Seiten.


Das Forum zu FMS:

Ein Vorschlag wäre, du wendest dich mal an das FMS-Forum (zu finden über die FMS-Homepage). Dort gibt es immer mal wieder Beiträge zu den "alten" Interfaces.


Wer unbedingt kein USB-Interface einsetzen will (aus was für Gründen auch immer das sein mag :-) der sollte sich eventuell mal diesen Forumsbeitrag anlesen:

    Folgender Thread:
    FMS Forum » Interface-Hardware » Parallelport-PPM-Interface » "GW/FSM Will it work under XP on Printer Port?"

Ich habe das mal stellvertretend für Alle getan (auch wenn mich dieser Lösungsansatz eigentlich gar nicht mehr interessieren muss, ich verwende ja USB ;-).

Ergebnis: Schau mal hier nach http://www.geocities.com/deonvdw/Docs/PPJoyMain.htm

Der Treiber soll unter XP / W2k (und mit Einschränkungen auch unter Win 98 und Win ME) PPM-Fernsteuersender als Joystick einbinden. Wenn das nicht genau DAS ist, was ihr sucht, dann weiß ich auch nicht weiter :-)


Es gibt noch einen (mir bekannten) USB-Anschluss, den ich aber nicht selbst in den Fingern hatte, sondern auf den mich Christian aufmerksam machte. Das Teil heißt MFI-200 und kann direkt beim Hersteller erworben werden.

Boris hat sich ebenfalls dieses Interface gekauft und positiv berichtet, es gibt also zwei Referenzen, die mit dem MFI-200 zufrieden sind. Wenn jemand Rückfragen zu dem Teil hat, die nicht vom Hersteller beantwortet werden (können), kann ich anbieten, die beiden zu kontaktieren und ggf. Kontakt herzustellen.

Nachtrag
Mittlerweile ist auf der damaligen Herstellerseite nur noch eine (wenig hilfreiche) Linksammlung zu finden. Ich habe deshalb den Link auf Intrifid entfernt.


Eine weitere Quelle für ein USB-Interface für Fernsteuersender hat Martin W. Schwarz gefunden.
Bei der Firma HobbyDirekt gibt es das “USB Simulator-Interface” zu kaufen.
Martin hat das Teil positiv bewertet, es scheint also zu funktionieren. (Keine eigene Erfahrung damit)

In Sachen SmartPropo gibt es auch noch Neuigkeiten.
Schaut mal im Forum nach: “shaul_eiz” (das ist sein Forum-Name) hat die veröffentlichten Quellen überarbeitet nachdem der ursprüngliche Autor sich aus dem “Geschäft” zurück gezogen hat. Hier habe ich eine Referenz auf den SmartPropoPlus gefunden.

NEU
Shaul Eizikovich hat eine Homepage für den neuen SmartPropoPlus eingerichtet, auf der er sehr ausführlich die Installation des Treibers beschreibt. Eine Troubleshooting-Abteilung ist ebenfalls vorhanden.


So, ich hoffe der eine oder andere kann mit den Hinweisen (die ich zugegebener Maßen einfach aus meinen schon geschriebenen Mails zusammen kopiert und an einigen Stellen nur noch etwas aufgemöbelt habe) was anfangen.

Sollten dennoch Fragen zu diesem Themenkomplex offen geblieben sein, dürft ihr mir ruhig eine Mail schreiben, gefressen wird hier niemand :-)

 

 

Über eine Suchmaschine hier gelandet? Dann bitte mit Click Navigations Schaltflächen anzeigen

[Home] [Modelle] [Eisenbahn TT] [Was ist neu ?] [Elektronik] [Kontakt] [Links] [Tipps+Tricks]