Startseite
Erstes Hauptthema der Site
Bildergalerie und Stories
Nachbau eines Tricopters
Eigenkonstruktion eines Minatur-Quadrocopters
sNQ - Miniatur Quadrocopter mit Leiterplatten-Frame
xNQ - Miniatur-Quadrocopter mit XMega als Controller
Eigenkonstruktion eines Minatur-Hexacopters
xNH - Miniatur Hexacopter mit Leiterplatten-Frame
PET-Flasche in die Erdumlaufbahn bringen ... jedenfalls fast ;-)
Stirling-Motor Modell von Böhm-Stirling
Zweites Hauptthema der Site
Ladegeräte eben...
NC/NiMh-Lader mit ICS1702
Tipps zum Nachbau des NC2000
Bleigel-Lader und Überwinterer für Motorrad-Akkus
Programmer/Debugger für PIC 16F87x
Ideen zum Nachbau des Microchip ICD
Unterlagen zum Nachbau des Microchip ICD
Bilder meines Nachbaus des ICD und des Demo-Boards
Nachbau des Microchip ICD2
Einfache Schaltung für definiertes Entladen von NC-Akkus
Bilder des Video-Akku-Entladers
Elektronik für den Gameboy Advance
Beleuchtung mit weißen LEDs
Programmieradapter für Gameboy-Carts
Speichererweiterung für den Visor
Autoradio im Motorrad
Basteleien / Alles Mögliche ohne eigene Rubrik
Eisenbahn TT
Tipps und Tricks
Meine Mail-Adresse
Handverlesene Links auf meiner Seite zusammengefasst
Historie meiner Site

 

Besucher seit
25.11.2000

DigiSpark Programmieradapter

Um einen seines Micronucleus Bootloaders beraubten DigiSpark programmieren zu können, müssen die ISP-Signale an die passenden Pins am DigiSpark angeschlossen werden.

Benötigt man mehrere solcher Module, drängt sich der Bau eines Programmieradapters auf, auf den die DigiSparks nacheinander zum Programmieren aufgesteckt werden.

Programmieradapter für den DigiSpark:

ATtiny_Programmieradapter

 

ATtiny_Programmieradapter

Nichts wirklich aufregendes, letztlich werden nur die für die ISP-Programmierung notwendigen Signale von einem Standard ISP-Port-Stecker zu den passenden Anschlüssen des DigiSpark geroutet.

Trotzdem habe ich Ober- und Unterseite des Boards mal wieder mit EAGLE-3D gerendert:

ATtiny_Programmieradapter
ATtiny_Programmieradapter Unterseite

Die Programmierung habe ich dann mit dem “mySmart USB light” durchgeführt.

 

>