Elektronik_Header_3LŁftersteuerung mit ESP-01

 

ICD Bilder

ICD und Demo-Board

ICD und DemoboardAm jeweils rechten Platinenrand sieht man bei beiden Platinen die RJ-45 Stecker und das Verbindungskabel.

Links oben am ICD die serielle Verbindung zum PC.

Am Demo-Board ist außerdem das Stromversorgungskabel zu sehen.
Unten rechts ist der Spannungsregler mit zwei gegeneinander montierten K√ľhlblechen erkennbar.

 

Demo-BoardDemo-Board einzeln

Gegen√ľber dem Original ist ein zweite Reihe mit 8 LEDs, sowie der zugeh√∂rige DIP-Schalterblock implementiert. Diese zus√§tzlichen LEDs, bzw. die zugeh√∂rigen DIP-Schalter,  sind mit Port D des vierzig-poligen PIC 16F877/874 verbunden und k√∂nnen von einem 16F876/873 nicht direkt angesprochen werden (aber man kann “patchen” :-).

 

ICD-PlatineICD-Platine einzeln

Das gro√üe IC ist der PIC 16F876, das Kleinere ist der MAX 232 f√ľr die Kopplung zum PC.

Der zusätzliche Widerstand an RB3 ist jetzt eingelötet (Details siehe unten).

 

 


Detail ohne Widerstand √Ąnderung wegen “No Target”-Fehlermeldung

Wie im Text beschrieben sind hier die beiden Punkte auf dem ICD markiert, wo der zusätzliche Widerstand angeschlossen werden kann.

Am Lötpad von R27 (der obere Punkt) ist ein Teil der Massefläche freigestellt und an R27 angeschlossen.

Diese Fläche habe ich vorsichtig mit dem Skalpell vom Löststopplack befreit, den Anschluss des neuen Widerstands flach abgewinkelt und wie einen SMD-Anschluss aufgelötet. Der untere Anschluss des neuen Widerstands passte durch die Durchkontaktierung, wurde also normal von unten verlötet.

Pulldown am Signal RB3Das Ergebnis der √Ąnderung

Tja, fast ohne Worte... ;-)

 

 

 

 

 

LCD-VersuchsaufbauLCD-Versuchsaufbau

Hier eine Ansicht meines aktuellen Versuchsaufbaus zum Thema “LCD ansteuern”. Au√üer einem doppelreihigen Stecker zum Anschluss des LCD an das Demoboard und einem Poti zum Einstellen des Kontrastes (fliegend zwischen die Kabel verl√∂tet)  ist keine zus√§tzliche Hardware erforderlich.

Rechts von den beiden roten DIP-Schalterbl√∂cken, sieht man 3 der erw√§hnten “Patchkabel.(die blauen Strippen auf dem 40poligen Sockel). Die habe ich verwendet, um die Steuersignale f√ľr das LCD-Display mit den LEDs des Port D sichtbar zu machen. Diese LEDs sind nicht direkt vom 28poligen PIC16F876 ansprechbar.

Hinter dem Demoboard liegt das ICD, das graue Flachbandkabel geht an die serielle Schnittstelle des PC.

 


Besucherzaehler

Besucher seit
25.11.2000

>